Verrückte Mimikry: Käfer trägt Termiten-Attrappe auf Rücken

Evolution und Mimikry im Tierreich

Im Tierreich gibt es viele faszinierende Kreaturen, die durch die Evolution hervorgebracht wurden. Eine neu entdeckte Käferart hat die Mimikry auf ein neues Level gebracht. Ihr Ziel ist es, ein lebenslanges Zimmerservice im Termitennest zu erhalten.

Neue Käferart in Australien entdeckt

Forscher haben in Australien eine bisher unbekannte Käferart entdeckt, die sich mit Hilfe einer Termiten-Attrappe auf dem Rücken von echten Termiten füttern lässt. Die Käferart wurde von Wissenschaftlern der brasilianischen Universidade de São Paulo im Fachmagazin „Zootaxa“ als Austrospirachtha carrijoi bezeichnet. Medienberichte bezeichnen diese Entdeckung als „eine der verrücktesten Formen der Mimikry auf der Erde“.

Physiogastrie und realistische Nachbildung

Die Käfer vergrößern ihren Unterleib, um eine originalgetreue Nachbildung einer Termite zu schaffen. Dieses Phänomen wird als Physiogastrie bezeichnet. Im Fall dieser neu entdeckten Käferart hat die Evolution diesen Körperteil im Laufe der Zeit in eine äußerst realistische Kopie einer Termite umgeformt, inklusive Pseudo-Antennen und -Beinchen. Der echte Kopf des Käfers ist kaum sichtbar unter seiner Termitenverkleidung.

Lebenslanger Zimmerservice im Termitennest

Die Forscher vermuten, dass der Käfer sich nicht mehr um die Nahrungssuche kümmern muss. Aufgrund seines sehr kleinen Mundes gehen sie davon aus, dass er nicht eigenständig die Eier und Larven von Termiten frisst, sondern sich von diesen füttern lässt. Im Termitennest suchen die Arbeiter nach Nahrung und verdauen diese vor. Anschließend wird das Erbrochene an hungrige Mitglieder der Kolonie verfüttert, ein Verhalten, das als Trophallaxis bekannt ist. Der Käfer profitiert davon, eine Termiten-Nachbildung mit sich herumzutragen, da er sich im Nest entspannen und den kostenlosen Termiten-Zimmerservice für den Rest seines Lebens genießen kann.

Meister der Verkleidung

Es gibt auch andere Arten von Kurzflügelkäfern (Familie Staphylinidae), die als Meister der Verkleidung bekannt sind. Einige haben sich über Millionen von Jahren so entwickelt, dass sie in Aussehen, Geruch und Verhalten Armeeameisen ähneln. Dadurch können sie unbehelligt neben den Ameisen herlaufen und sich von deren Eiern und Jungen ernähren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert